Rechnungshof der Freien und Hansestadt Hamburg


Informationen zum Rechnungshof der Freien und Hansestadt Hamburg - hamburg.de - FHH

Der Rechnungshof ist die oberste Rechnungsprüfungsbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg. Er ist unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen. Er erhält weder von dem Parlament (der Bürgerschaft) noch von der Regierung (dem Senat) Weisungen. Der Rechnungshof entscheidet selbst über seine Organisation und den Einsatz seines Personals. 

Der Präsident leitet den Rechnungshof und vertritt ihn nach außen. Alle grundlegenden Entscheidungen der Finanzkontrolle trifft das Kollegium gemeinsam.

Beim Rechnungshof sind derzeit – neben den Mitgliedern des Kollegiums – rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Die beim Rechnungshof tätigen Beamtinnen und Beamten wie auch die Angestellten kommen überwiegend aus der Allgemeinen, der Steuer-, der Justiz- und der Bauverwaltung. Es handelt sich um Juristen, Verwaltungswirte, Finanzwirte, Ingenieure, Kaufleute, Volkswirte, Betriebswirte, aber auch um Spezialisten der Datenverarbeitung und solche mit naturwissenschaftlichen Kenntnissen.

Die Prüferinnen und Prüfer des Rechnungshof führen die ihnen übertragenen Prüfungen weitgehend selbstständig durch. Ihre Tätigkeit erfordert neben fundierten rechtlichen, organisatorischen und wirtschaftlichen Kenntnissen Initiative, Kreativität, Flexibilität, Einfühlungsvermögen und psychologisches Gespür im Umgang mit den geprüften Stellen und Personen.

Weiterführende Informationen zum Rechnungshof und weitere Veröffentlichungen finden Sie im Internetauftritt des Rechnungshofs.