Nettokreditaufnahme

Nettokreditaufnahme - Schuldenbremse - hamburg.de - FHH

Einhaltung der Nettokreditaufnahme im Plan

Ampelsymbol, das Für die Einhaltung der Schuldenbremse ab 2019 bzw. 2020 ist entscheidend, dass im Kernhaushalt und in den rechtlich unselbstständigen Sondervermögen grundsätzlich keine Nettokreditaufnahme mehr erfolgt. Dazu ist bereits seit 2013 eine Verminderung der Nettokreditaufnahme im Kernhaushalt anzustreben. Die Haushaltspläne sind so aufzustellen, dass diese Vorgabe erfüllt werden kann. Mangels einer neuen Finanzplanung bleibt es bei der Bewertung aus dem vergangenen Jahr: Die Finanzplanung des Senats bis 2020 entspricht den genannten Vorgaben und ist geeignet, die Einhaltung der Schuldenbremse sicherzustellen.

Einhaltung der Nettokreditaufnahme im Ist

Ampelsymbol, das Die Einhaltung der Schuldenbremse kann nur gelingen, wenn im Übergangszeitraum der geplante Abbau der Nettokreditaufnahme in den Ist-Werten auch tatsächlich erreicht wird. Für die abgeschlossenen Haushaltsjahre bis 2016 bleiben die tatsächlichen Nettokreditaufnahmen des Kernhaushalts unterhalb der Planwerte. Im Ergebnis kam es 2016 zu einem Finanzierungsüberschuss von 139 Mio. Euro (nach den Abgrenzungsregelungen der Schuldenbremse, d.h. einschließlich der Sondervermögen).